Einkaufsratgeber: Wie findet man das beste Leuchtmittel für seine Bedürfnisse?

0

Welches ist das beste Leuchtmittel für Dich und Deinen Wohnraum?Das beste Leuchtmittel für jede Situation

Im Bereich der Leuchtmittel gibt es eine verwirrende Anzahl von Optionen auf dem Markt, da die alten Glühbirnen langsam zugunsten vieler neuer Modelle, die effizienter, umweltfreundlicher und langlebiger sein sollen, abgeschafft werden. Angesichts dieser sich verändernden Landschaft erscheint es zuerst nicht einfach das beste Leuchtmittel zur jede Situation zu finden, aber keine Angst! Wir helfen Dir dabei, Dich in diesem schwierigen Gebiet zurechtzufinden und die beste Beleuchtungsoption für Deine Bedürfnisse zu ermitteln. Lies weiter, während wir uns mit allen Faktoren beschäftigen, die Du bei der Suche geeigneten Leuchtmitteln berücksichtigen musst.

Was für Leuchtmittel gibt es da eigentlich?

Zuerst müssen wir uns überlegen, welche Art von Leuchtmitteln es auf dem Markt gibt. Die große alte Glühbirne – die auf dem einfachen Mechanismus der Erwärmung eines Wolframfadens bis zum Glühen beruht – ist nicht mehr der unangefochtene König der Lampenwelt. Es gibt jetzt mehrere neue Technologien, mit denen sie zu kämpfen hat und mit denen auch Du Dich vertraut machen musst, um ein klares Bild von den modernen Leuchtmitteln zu bekommen und das beste Leuchtmittel für jede Situation zu finden.

Licht emittierende Dioden (LED), sind hier eine große Kategorie – und die jüngste. Diese Glühbirnen nutzen die Lichtenergie (Photonen), die von Elektronen ausgesendet wird, wenn sie durch eine externe Stromquelle „angeregt“ werden, und springen von einem Zustand in den anderen. Aufgrund ihrer Effizienz und langen Lebensdauer (mehr dazu weiter unten) sind diese Leuchtmittel der Hauptkandidat für die Übernahme des Marktes.

Vor den LEDs gab es Kompaktleuchtstofflampen oder CFLs. Wie bei allen Leuchtstofflampen besteht das Konzept dieser Lampen darin, quecksilberhaltigen Dampf in einer Glasröhre zu „ionisieren“, wodurch die Elektronen im Gas Lichtenergie oder Photonen abgeben.

Und dann gibt es noch die „neuen und verbesserten“ Möglichkeiten der Glühlampenbeleuchtung. Ein weit verbreiteter Mythos, der zerstreut werden muss, ist, dass die Glühbirnen „auslaufen“: Das ist nicht ganz richtig, eigentlich müssen sie nur nachgerüstet und effizienter werden. Eine solche Art von Glühbirne mit verbesserter Effizienz ist die Halogenlampe, die im Wesentlichen eine Glühbirne ist, aber mit ein wenig Halogengas in der Birne. Dieses Gas verhindert, dass der Wolframwendel zu stark verdampft und somit ausbrennt, was zu einem länger anhaltenden, effizienteren Licht führt.

Helligkeit von Leuchtmitteln

Natürlich willst Du ein Leuchtmittel, das für Deine Zwecke ausreichend hell ist, eben das beste Leuchtmittel. Die Helligkeit wird in Lumen gemessen: je höher die Lumenzahl, desto heller das Licht. Lumen ist eine relativ neue Maßeinheit, die die Wattzahl ersetzt, mit der wir seit langem gewohnt sind, die Stärke einer Glühbirne zu messen. Das ist aber eigentlich etwas irreführend, denn die Wattzahl misst etwas ganz anderes als Lumen, nämlich die von der Glühbirne verbrauchte Leistung, nicht ihre Helligkeit. Es gibt jedoch immer noch eine gewisse Beziehung zwischen Energieverbrauch und Helligkeit und damit auch eine Beziehung zwischen Wattzahl und Lumen. Wenn möglich, schaue aber nach der Lumenzahl Deines Leuchtmittels.

Farbe und Lichttemperatur

Die möglichen Lichtfarben, die ein Leuchtmittel ausstrahlt, reichen von einem kühlen Weiß, das am einen Ende des Spektrums an Blau grenzt, bis hin zu warmem Weiß und Gelb am anderen Ende des Spektrums. Glühlampen haben sich traditionell am gelben Ende der Skala angesiedelt, während man dachte, dass LEDs und CFLs zur blauen Seite des Spektrums tendieren, obwohl jetzt auch ‚wärmere‘ farbige LEDs und CFLs auf dem Markt erscheinen. Wenn Dein Geschmack also ein wärmeres, gemütlicheres gelbes Licht für die Beleuchtung Deiner Veranda oder Deines privaten Arbeitszimmers bevorzugt und Du befürchtest, dass das Ende der Glüh- und Halogenlampen diese Option zunichte machen könnte, dann denke noch einmal darüber nach warweiße LEDs auszuprobieren um das für Dicher beste Leuchtmittel zu finden.

Die Energieeffizienz

Der Wirkungsgrad eines Leuchtmittels misst, wie viele Lumen Lichtleistung Du pro kWh Stromzufuhr erhältst. Je höher die Lumenzahl bei einer bestimmten Wattleistung ist, desto effizienter wandelt die Glühbirne die Leistung in Licht um. Während im allgemeinen alle Glühbirnen genau die gleiche Effizienz haben, weil eine bestimmte Wattleistung den Wolframfaden unweigerlich auf eine bestimmte Temperatur erhitzt, was sich wiederum in einer bestimmten Lichtleistung niederschlägt, ist die Effizienz bei LEDs und CFLs, die eine völlig andere Methode zur Umwandlung von Elektrizität in Licht verwenden, von Leuchtmittel zu Leuchtmittel sehr unterschiedlich.

Meistens verbrauchen LEDs nur einen kleinen Bruchteil der Leistung, die zum Leuchten einer Glühbirne benötigt wird, und sind daher auch energetisch und kostenmäßig deutlich effizienter, und ist daher fast das beste Leuchtmittel. Eine 10-Watt-LED, die 800 Lumen Licht ausstrahlt, schlägt die Ausbeute einer herkömmlichen 60-Watt-Glühbirne, welche die gleiche Licht-Leistung hat. Mittlerweile verbrauchen CFLs nur noch ein Fünftel bis ein Drittel der Leistung von Glühbirnen und liegen damit ebenfalls am oberen Ende der Effizienzskala. Wie wir gesehen haben, schneiden traditionelle Glühbirnen in Sachen Energieeffizienz einfach nicht gut ab, aber mit neuen Leuchtmitteln, wie den zuvor betrachteten LED, begeben wird uns auf ein neues Level.

Lebenserwartung der Technik

Wenn Du Dir eine Glühbirne kaufen gehst, wirst Du etwas kaufen wollen, das lange halten wird und nicht in dem Moment ausbrennt. Auch hier nehmen die LEDs den Spitzenplatz ein. Diese Art von Leuchtmitteln sind für eine Lebensdauer von Zehntausenden von Stunden ausgelegt, was einer Nutzung von mehreren Jahrzehnten entspricht. Ein Vergleich mit herkömmlichen Glühbirnen, deren Glühfaden innerhalb eines Jahres oder so durchbrennt, macht den Unterschied deutlich. Hier ist ein Leuchtmittel, das sich durch reine Energieeinsparungen innerhalb weniger Monate bezahlt macht und danach über Jahre hinweg kontinuierlich Geld spart. LEDs verschlechtern sich zwar mit der Zeit (sprich: sie werden dunkler), aber sie neigen in der Regel nicht dazu, plötzlich wie Glühlampen durchzubrennen.

Im Bezug auf die Lebensdauer schneiden auch CFLs im Vergleich zu Glühbirnen gut ab, wenn auch wenigergut als LEDs. Ein besonderer Kritikpunkt an CFLs ist, dass sich ihre Lebenserwartung bei häufigem und nur kurzem Einsatz deutlich verringert. Wenn Du ihre Lebensdauer verlängern willst, solltest Du sie nur dann einschalten, wenn Du vorhast sie längere Zeit eingeschaltet zu lassen.

Wir sehen also, dass auch im Punkt der Haltbarkeit die LED das beste Leuchtmittel ist.

Energiekosten sparen

Wenn es um die Kosten eines Leuchtmittels geht, solltest Du die gesamte Lebensdauer des Produkts betrachten, nicht nur die Anschaffungskosten. Obwohl Halogenlampen die günstigsten Anschaffungskosten haben, sind sie bei einer breiteren Perspektive eindeutig eine schlechte Alternative. Mit ihrer überragenden Effizienz und langen Lebensdauer sind LED-Lampen unschlagbar. Diese Lampen werden Dir im Vergleich zu herkömmlichen Glühbirnen viel Geld sparen. Kein Wunder, dass diese Leuchtmittel immer beliebter werden!

Die Umweltfreundlichkeit

Der eigentliche Grund für die Abschaffung von Glühlampen ist ihre Ineffizienz, die sich in einem höheren Stromverbrauch, mehr schädlichen Emissionen fossiler Brennstoffe und einer größeren Umweltbelastung niederschlägt. LEDs minimieren diese Schäden aufgrund ihrer weitaus höheren Effizienz, was auch für CFls gilt. Letztere sind jedoch bedenklich, da sie wie alle Leuchtstoffröhren den giftigen Stoff Quecksilber enthalten, der dort, wo sie nicht ordnungsgemäß entsorgt werden, die Umwelt vergiftet. Wenn Deine CFLs am Ende ihrer Lebensdauer angelangt sind, bringe sie auf jeden Fall zu einer Recyclinganlage zur ordnungsgemäßen Entsorgung.

Vielseitigkeit von LED-Leuchtmitteln

Willst Du Deine Leuchtmittel sowohl draußen als auch drinnen, bei kalten Temperaturen sowie an schwülen Sommertagen einsetzen können? Dann sind LEDs vielleicht wieder einmal das beste Leuchtmittel für Dich. Viele CFLs sind nicht für den Außeneinsatz konzipiert, manche schalten sich bei großer Kälte überhaupt nicht ein. LEDs haben jedoch eine robuste, langlebige Konstruktion, die bei jedem Wetter standhält.

Fazit

Wenn Du eine Leuchte willst, die sparsam, effizient, vielseitig und dazu noch umweltfreundlich ist, dann ist die moderne LED unsere erste Wahl. Auch die LED-Technologie wird ständig verbessert, so dass Du sicher sein kannst, dass diese Lampen mit der Zeit immer billiger und effizienter werden. Verlasse Dich aber nicht nur auf unser Wort – probiere selbst aus und sieh, wie LED Lampen Deine Beleuchtungsoptionen erweitern!

Teile diesen Beitrag:

About Author

Carsten Hack ist begeisterter Hobby-Bastler auf vielen Gebieten und Autor von e-hack.de. Seine Erfahrung und Expertise schreibt er in informativen Beschreibungen verschiedener elektrischer Bauteile nieder und gibt Tipps zu allen Fragen der Beleuchtung und LED-Leuchtmitteln.

Kommentare