Das Multimeter – Eine Definition

0

Was ist ein Multimeter?

Ein Multimeter, auch bekannt als Volt-Ohm-Meter, ist ein Handheld-Tester zur Messung von elektrischer Spannung, Strom (Stromstärke), Widerstand und anderen Werten. Multimeter gibt es in analoger oder digitaler Ausführung und eignen sich für einfache Tests, wie die Messung der Batteriespannung, die Fehlererkennung, aber auch komplexe Diagnosen. Sie sind eines der von Elektrikern bevorzugten Werkzeuge zur Fehlerbehebung bei elektrischen Problemen an Motoren, Geräten, Stromkreisen, Stromversorgungen und Bordnetzen. Heimwerker können auch lernen, Multimeter für grundlegende Messungen im ganzen Haus einzusetzen.

Analoge Multimeter

Analoges Multimeter

Analoges Multimeter (Quelle: pixabay.com)

Ein analoges Multimeter basiert auf einem optischen Mikrometer und hat eine Nadel, die sich über diese Skala bewegt. Analoge Multimeter sind preiswerter als ihre digitalen Pendants, können aber für einige Anwender schwierig zu lesen sein. Außerdem müssen sie vorsichtig behandelt werden und können durch Herunterfallen leicht beschädigt werden.


Analoge Multimeter sind in der Regel nicht so genau wie digitale Geräte, wenn sie als Voltmeter verwendet werden. Analog-Multimeter eignen sich jedoch hervorragend zum Erkennen langsamer Spannungsänderungen, da Sie beobachten können, wie sich die Nadel über die Skala bewegt. Analoge Tester sind aufgrund ihres geringen Widerstands und ihrer hohen Empfindlichkeit mit Skalen bis zu 50µA (50 Mikroampere) außergewöhnlich genau, wenn sie als Amperemeter genutzt werden.

Digitale Multimeter

Digitales Multimeter

Digitales Multimeter (Quelle: pixabay.com)

Digitale Multimeter sind der am weitesten verbreitete Multimeter-Typ und umfassen sowohl einfache Versionen als auch fortschrittliche Designs für Elektroniker. Anstelle der beweglichen Nadel und einer Skala wie bei analogen Messgeräten, liefern digitale Messgeräte die Messwerte auf einem LCD-Bildschirm. Sie kosten in der Regel mehr als analoge Multimeter, aber der Preisunterschied ist bei den einfachen Versionen gering. Die Preisspanne kann aber, je nach den gewünschten Funktionen, extrem groß sein. So gibt es eine breite Auswahl vom günstigen Einsteiger-Modell für ein paar Euro bis zu Geräten für den professionellen Einsatz, welche auch einige hundert Euro kosten. 

Digitale Multimeter sind in der Regel besser als analoge, besonders in der Voltmeter-Funktion, da der digitale Widerstand höher ist. Aber für die meisten Anwender ist der Hauptvorteil von digitalen Testern die leicht lesbare und hoch genaue, digitale Anzeige.

Multimeter-Funktionen

Multimeter sind je nach Modell in der Lage, viele verschiedene Messwerte zu erfassen. Basis-Geräte messen Spannung, Stromstärke und Widerstand und können für einfache Tests oder zur Überprüfung kompletter Schaltungen verwendet werden.

Fortgeschrittene Multimeter können auch z.B. folgende Werte testen:

  • AC (Wechselstrom) Spannung und Stromstärke
  • DC (Gleichstrom) Spannung und Stromstärke
  • Widerstand (Ohm)
  • Kapazität (Farad)
  • Leitwert (Siemens)
  • Dezibel
  • Einschaltdauer
  • Frequenz (Hz)
  • Induktivität (Henry)
  • Temperatur Celsius oder Fahrenheit

An einigen Multimetern können Sie Zubehör oder spezielle Sensoren für zusätzliche Messwerte anbringen, wie z.B.:

  • Lichtniveau
  • Säuregehalt
  • Alkalinität
  • Windgeschwindigkeit
  • Relative Luftfeuchtigkeit

Verwendung eines Multimeters

Die Grundfunktionen und -bedienungen eines Multimeters sind für digitale und analoge Prüfgeräte ähnlich. Der Tester hat zwei Leitungen – rot und schwarz – und drei Anschlüsse. Das schwarze Kabel gehört immer in den „gemeinsamen“ Anschluss. Das rote Kabel müssen Sie je nach gewünschter Funktion in einen der anderen Anschlüsse stecken.

Nach dem Einstecken der Leitungen drehen Sie den Knopf in der Mitte des Geräts, um die Funktion und den geeigneten Bereich für die jeweilige Prüfung auszuwählen. Wenn der Knopf beispielsweise auf „20V DC“ eingestellt ist, so erkennt der Tester eine Gleichspannung von bis zu 20 Volt. Um kleinere Spannungen zu messen, stellen Sie den Knopf auf den Bereich 2V oder 200mV.

Um eine Messung durchzuführen, berühren Sie das blanke, spitze Ende jeder Leitung zu einer der zu prüfenden Klemmen oder Leitungen. Die Spannung (oder ein anderer Wert) wird von dem Tester angezeigt. Multimeter sind sicher in stromführenden Stromkreisen und Geräten zu verwenden, vorausgesetzt, die Spannung oder der Strom überschreitet nicht die maximale Nennleistung des Prüfgeräts.

ACHTUNG: Achten Sie unbedingt darauf, niemals die blanken Metallenden der Prüfkabel oder Teile Ihrer Schaltung zu berühren, da Sie einen elektrischen Schlag bekommen können!

Teile diesen Beitrag:

About Author

Carsten Hack ist begeisterter Hobby-Bastler auf vielen Gebieten und Autor von e-hack.de. Seine Erfahrung und Expertise schreibt er in informativen Beschreibungen verschiedener elektrischer Bauteile nieder und gibt Tipps zu allen Fragen der Beleuchtung und LED-Leuchtmitteln.

Kommentare

Scroll Up