8 Tipps für die Gestaltung von Landschafts- und Gartenbeleuchtung

0

Wenn Dich der Anblick von Deinem Garten oder Deiner Terrasse langweilt, kann eine neue Gartenbeleuchtung helfen das Design ein wenig aufzufrischen. Es gibt buchstäblich Hunderte von verschiedenen Methoden, wie man eine effiziente Gartenbeleuchtung erreichen kann. Wir werden uns in diesem Beitrag einige Methoden und Wege ansehen, wie Du einen wirklich beeindruckenden Look für die Außenbereiche um Dein Haus herum schaffen kannst.

Grundlagen der Gartenbeleuchtung

Eine korrekte Gartenbeleuchtung funktioniert als Synergie zwischen den Leuchten und allen Objekten und Strukturen, die sich in der Umgebung befinden. Allein die Konzentration auf Außenleuchten lässt Dich andere potenziell große und wichtige Aspekte des Designs übersehen.

Mit anderen Worten, Du musst alle physischen Objekte berücksichtigen, wenn Du Lichter für Deinen Garten auswählst, sowie alle Beleuchtungsoptionen, wenn Du an alle verschiedenen Teile Deiner Außenlandschaft denkst. Sogar an Deinen Hinterhof, Vorgarten oder Deine Terrasse.

Abgesehen von der Synergie solltest Du eine klare Vorstellung vom Endergebnis des Lichtdesigns haben, denn die Einrichtung schöner Lichtquellen und möglicherweise auffälliger Dinge rund um Deinen Garten könnte Dir ein wirklich eklektisches und chaotisches Ergebnis bringen. Und es ist wahrscheinlich nicht das, was du willst.

Selbst wenn Du einige Recherchen angestellt hast, um herauszufinden, wie Dein Design aussehen soll, wird es sich am Ende lohnen, denn früher oder später wirst Du Dir ein Design ausdenken, das Dir gefällt und auch für Deine Besucher interessant erscheinen wird.

Zum Beispiel kannst Du Deinen Garten romantischer, märchenhafter, festlicher oder generell einfach nur beeindruckender aussehen lassen. Dies alles sind greifbare Ziele, die Dir helfen werden, die richtigen Designdetails auszuwählen. Sobald Du eine allgemeine Vorstellung davon hast, was Du willst, können wir uns nun ein paar spezifische Methoden ansehen, mit denen Landschaftsarchitekten Gartenbeleuchtungen entwerfen.

Natürlich kann Dir niemand sagen, was genau Du tun sollst oder wie Du es tun sollst, aber es gibt viele Konzepte, die Dir helfen werden, Deinen Traum-Landschaftsdesign zu verwirklichen. Außerdem erfährst Du einige praktische Tipps, wie Du Änderungen an Deiner Gartenbeleuchtung vornehmen kannst.

Umgebungsbeleuchtung oder Scheinwerfer

Diese beiden Begriffe werden in der Garten- und Landschaftsbeleuchtung häufig verwendet. Bei der Umgebungsbeleuchtung geht es darum, eine Grundstimmung zu erzeugen, indem die Lichtverteilung einen größeren Bereich gleichmäßig abdeckt. Einige Teile der Landschaft mögen noch dunkler aussehen, aber das ist nicht wirklich ein Problem, da das Hauptziel darin besteht, eine bestimmte Atmosphäre in Deinem Außenbereich zu fördern.

Bei den Spotlights hingegen geht es darum, die Details hervorzuheben und die Teile des Gartens zu präsentieren, die man hervorheben möchte. Natürlich kannst Du diese beiden Ansätze auch kombinieren, denn in den meisten Fällen führt eine kreative Mischung aus Ambientebeleuchtung und Akzentstrahlern zu einer erstaunlichen Landschaftsgestaltung.

Beleuchtung aufwärts, abwärts oder überall?

Auflicht bedeutet, dass Du Deine Leuchten nach oben richtest, sei es um ein Haus oder einen Baum zu beleuchten. Diese Technik wird hauptsächlich verwendet, um den Aufbau oder die Struktur von Objekten in einer Landschaft zu betonen. Bei der Hintergrundbeleuchtung geht es mehr darum, eine Atmosphäre zu schaffen, die an eine romantische Umgebung erinnert und die Umgebung beleuchtet.

Aber die Kreuzbeleuchtung entfernt alle Schatten aus dem Lichtdesign und erzeugt ein einheitliches und helles Lichtgefühl. Monumente und Bäume sehen nach der Durchleuchtung besonders beeindruckend aus.

Schatten haben nichts Dunkles an sich!

Das Spotligh ist eine perfekte Methode, um fantastische schattenhafte Figuren an Wänden und Hausfassaden zu konstruieren. Schatten sind eine wahre Form der Lichtkunst, denn es gibt eine endlose Reihe von verschiedenen Ergebnissen, wenn man verschiedene Objekte beleuchtet.

Einige der typischsten Dinge, welche für die Beschattung verwendet werden, sind Statuen, Bäume und Brunnen, also wenn Du eines dieser oder andere Objekte hast, die gut aussehen könnten, wenn Du sie für die Beschattung verwendest, dann versuche es einfach. Spiele mit den Winkeln, um die am beste geeignete Schattenformation zu finden und genieße die Ergebnisse.

Die Landschaft erhellen

Sichtbarer Ziegelstein, Kopfsteinpflaster, ein Zaun, was auch immer: Fast jedes Bauwerk steht einfach in der Landschaft und ruft danach, für die Lichtgestaltung genutzt zu werden. Hier solltest Du Lampen von LED-Außenleuchten über LED-Leuchtbänder bis hin zu LED-Lampen im Silikongehäuse einsetzen. Diese Produkte sind am besten geeignet, um die Feuchtigkeit abzuhalten und unter fast allen Bedingungen zu arbeiten.

Die Tiefe enthüllen

Ein fataler Anfängerfehler bei der Gartenbeleuchtung ist es, die Tiefe der Landschaft nicht zu berücksichtigen, da man auf diese Weise am Ende ein schlechtes Ergebnis haben könnte. Aber dieser Fehler kann leicht vermieden werden, da es nicht so schwer ist, der Landschaft Tiefe zu verleihen.

Normalerweise wird der Mangel an Tiefe dadurch erzeugt, dass man nur das Haus oder ein bis zwei Objekte in der ganzen Landschaft beleuchtet. Versuche also, die Tiefenintensität zu erhöhen, indem Du einzelne Bäume und Pflanzen im Garten beleuchtest. Du wirst erstaunt sein, was für einen Unterschied das bewirken wird!

Tag und Nacht

Lichtlandschaften blühen nur in der Nacht voll auf, aber es ist auch wichtig zu bedenken, dass die Menschen die notwendigen Geräte für die Gartenbeleuchtung auch tagsüber sehen werden. Amateure kaufen Beleuchtungskörper, welche in einer Landschaft einfach nicht gut aussehen und daher den Eindruck von Fremdkörpern in der Landschaft vermitteln.

Aber kluge Landschaftsplaner fügen die Beleuchtungsgeräte nahtlos in das Gesamtkonzept ein, so dass die Lampen tagsüber nicht sichtbar sind und bei Dunkelheit für eine wunderschöne Beleuchtung sorgen. So wird sichergestellt, dass Besucher Deine Gartengestaltung unabhängig von der Tageszeit zu schätzen wissen.

Wegebeleuchtung

Eine optisch ansprechende Gartenbeleuchtung kann auch Deinen Garten verschönern!

Wegbeleuchtung ist die ideale Art und Weise, wie man mit Laternen oder anderen Lichtquellen den Gartenweg den ganzen Abend zum Leuchten bringen kann. Die Beleuchtung eines Weges ist sowohl ästhetisch als auch praktisch.

Wenn Du Besucher erwartest, die Deinen Garten oder Deine Einfahrt nicht kennen, könnten sie in der Dunkelheit stolpern oder fallen. Aber das Hinzufügen von „Miniatur-Leuchttürmen“, auch bekannt als Wegbeleuchtung, wird ihnen den Weg erleichtern und einen beeindruckenden ersten Eindruck hinterlassen.

Vermeide Lichtverschmutzung!

Ja, es gibt so etwas wie Lichtverschmutzung. Der Begriff im Zusammenhang mit der Gartenbeleuchtung bezieht sich auf unnötiges Licht, das sich seinen Weg ins Haus oder in andere Bereiche bahnt, die nachts am besten im Dunkeln bleiben. Zum Glück ist es einfach, jedes Lichtverschmutzungsproblem zu beheben, das Du versehentlich verursacht haben könntest.

Führe einfach ein paar Tests zu jeder Tageszeit durch, auch wenn es draußen dunkel ist, um zu sehen, ob die Winkel der Lichter Dich nicht stören und positioniere die Lichter nach Bedarf neu. Außerdem solltest Du auf eine geringere Wattzahl der Beleuchtung achten, damit Deine Stromrechnung nicht durch die Decke geht.

Und Du kannst sogar Abschirmungen an den Leuchtmitteln der Lampen anbringen, wodurch Du konzentriertes Licht hast und die Beleuchtung genau dorthin lenken kannst, wo Du sie wirklich haben willst.

Teile diesen Beitrag:

About Author

Carsten Hack ist begeisterter Hobby-Bastler auf vielen Gebieten und Autor von e-hack.de. Seine Erfahrung und Expertise schreibt er in informativen Beschreibungen verschiedener elektrischer Bauteile nieder und gibt Tipps zu allen Fragen der Beleuchtung und LED-Leuchtmitteln.

Kommentare

Scroll Up