Leuchtmittel reinigen – Eine 4 Punkte Anleitung

0

Wieso solltest Du Deine Leuchtmittel reinigen und wie geht das richtig?Wieso sollte man Leuchtmittel reinigen?

Hast Du das Bedürfnis, einen Satz Kerzen zu kaufen, weil Deine Leuchten nicht genügend Licht liefern? Die Reinigung deiner Beleuchtung könnte die Antwort sein, denn auch Leuchtmittel wie Glühlampen und LEDs brauchen ab und zu eine gründliche Reinigung, damit sie das Licht nach besten Kräften ausstrahlen können. Deshalb wird dieser Artikel Dir einen praktischen Leitfaden zur Verfügung stellen, wie man verschiedene Leuchtmittel reinigen kann. Wo Du alle verschiedenen Arten von Leuchtmitteln, Reinigungslösungen für Leuchtmittel undTricks findest und wie Du Deine Leuchtmittel richtig auffrischen kannst, damit Du weißt, was genau das zu tun ist, wenn es darum geht, den Frühjahrsputz Deiner Leuchtmittel durchzuführen.

Vor der Reinigung

Strom ist eine wirklich großartige Erfindung, aber unterschätze niemals seine potenzielle tödliche Energie. Es gibt einige grundlegende Vorsichtsmaßnahmen, die Du treffen musst, bevor Du Glühbirnen, LED-Leuchtmittel und andere elektrische Komponenten reinigst. Andernfalls bereite Dich auf einen wahrscheinlichen Unfall mit elektrischem Strom vor. Und Strom ist nicht das Einzige, worüber Du Dir Sorgen machen solltest. Da sich die Lampen oft an schwer zugänglichen Stellen befinden, beginnen die Menschen, sie mit willkürlichen Hilfsmitteln zu erreichen und wollen so Ihre Leuchtmittel reinigen, was in der Regel zu unzähligen Unfällen führt und schon viele Menschen in die Notaufnahme gebracht hat.

Natürlich wollen wir Dich nicht erschrecken, sodass Du denkst, dass die ganze Sache eine schlechte Idee ist. Es geht vielmehr darum, die Sicherheitsmaßnahmen genau zu beachten, bevor Du mit den Arbeiten an Deinen Leuchtmitteln beginnst. Zuerst einmal, solltest Du einen Plan haben, wie Du die Glühbirnen sicher erreichen kannst, indem Du vorher über verschiedene Lösungen nachdenkst.

Wenn es sich um eine Deckenleuchte handelt, benötigst Du zwangsläufig eine Leiter, einen Hocker oder einfach nur eine helfende Hand, da es für Dich zu gefährlich sein könnte, selbst nach den Lampen zu greifen. Dann, nachdem Du einen narrensicheren Plan hast, wie Du zu Deinen Leuchtmitteln kommst, kannst Du den Strom abschalten und mit der Reinigung beginnen.
Um den Strom abzuschalten, reicht es normalerweise einfach den Lichtschalter zu drücken. Um 100% sicher zu sein, solltest Du jedoch den Strom mit der passenden Sicherung an deinem Sicherungskasten abstellen

Beachte auch unbedingt, dass das Leuchtmittel danach immer noch sehr heiß sein kann!

Reinigung von Leuchtmitteln

Hast Du die Glühbirne erreicht? Großartig! Jetzt ist es an der Zeit zu reinigen, und das bedeutet eine ganze Reihe verschiedener Ansätze und Praktiken. Genau wie ein Haftungsausschluss gibt es keinen einzigartigen, optimalen Weg, Deine Lampen zu reinigen, es liegt wirklich an Deiner persönlichen Präferenz, also kannst Du gerne diese Vorschläge durchlesen, wie Du Deine Leuchtmittel reinigen kannst und danach Deine eigenen Entscheidungen treffen.

Das Staubwischen ist wahrscheinlich die beliebteste Art, Lampen zu reinigen. Du kannst einen Staubwedel verwenden, da er schonend für die Glühbirne ist und die Gefahr mikroskopischer Abriebe minimiert. Wende einfach nicht zu viel Druck auf die Leuchtmittel an, da dies die Leuchte beschädigen kann.

Andere Leute benutzen ein feuchtes Handtuch oder Tuch, um ihre Leuchtmittel zu reinigen, aber es besteht ein deutliches Risiko, wenn man es auf diese Weise macht. Es besteht die Möglichkeit, dass Wasser in die Steckdose der Lampe gelangt und diese beschädigt wird. Deshalb empfehlen Experten, die gereinigten Leuchtmittel mindestens 15-20 Minuten trocknen zu lassen, bevor Du sie wieder in Deine Leuchte schraubst, um einen sicheren Wiedereinbau zu gewährleisten. Für größere Glühbirnen empfiehlt es sich, 20-30 Minuten zu warten, nur um sicher zu gehen.

Da ökologische und natürliche Produkte auf dem Vormarsch sind, verwenden immer mehr Menschen auch ätherische Öle zur Reinigung von Geschirr und Stiefeln, Glastischen und sogar Leuchtmitteln. Ja, es ist völlig richtig, dass ätherische Öle bei bestimmten Lampen, meist energieeffiziente LED-Leuchtmittel, sicher verwendet werden können, da diese Lampen nicht zu heiß werden und daher z.B. mit Minz- oder Thymianöl gewaschen werden können. Einfach 2 bis 3 Tropfen des ätherischen Öls auf ein Tuch träufeln und die Birne sauber reiben. Ihre Glühbirne wird wie neu sein und auch einen angenehmen Geruch in der Wohnung verströmen.

Zusätzlich solltest Du auch die Leuchten selbst reinigen, um eine vollständige Neubelebung Deiner Heimbeleuchtung zu gewährleisten, da die Leuchte, in der Deine Glühbirnen sitzen, ebenfalls Teil Deines Lichtsystems ist. Einige Untersuchungen zeigen sogar, dass die Reinigung aller Teile Deiner Lampe zu einer 50-prozentigen Erhöhung der Lichthelligkeit führt. Lampenschirme aus Glas sind die schlimmsten, weil sie wie Magnete für Staub und anderes sind. Eingelassene Beleuchtungs- oder Stofflampenschirme sind etwas einfacher zu reinigen, aber Du solltest sehr vorsichtig sein, um sicherzustellen, dass die Innenseite der Leuchten nach dem Abwischen mit einem feuchten Mikrofasertuch getrocknet wird, so dass es keine Chance für Unfälle gibt.

Was Du beim Leuchtmittel reinigen vermeiden solltest

Wenn Du Deine Leuchtmittel reinigen willst ohne böse Überraschungen zu erleben, solltest Du die nachfolgenden Punkte unbedingt vermeiden!

Verzichte auf Küchen-, WC- und Gartenreiniger. Das Besprühen von Leuchtmitteln mit künstlichen Sprays zur Reinigung ist keine so gute Idee, da wie wir bereits erwähnt haben, die Feuchtigkeit in das elektrische System des Leuchtmittels eindringen und es beschädigen könnte. Außerdem sind diese Putzmittel oft viel zu aggressiv für Kunststoffe, wie Sie als Abdeckung von LED-Leuchtmitteln oder Gewinde-Fassung verwendet wird.

Gehe auch besonders vorsichtig mit CFL (Kompaktleuchtstofflampe), HID (Hochdruckentladung), Neon und MSA (Quecksilber-Kurzbogenlampe) um. Wenn Du eine dieser Leuchtmittel zerbrichst, setzt Du giftige Substanzen frei, die nicht nur für die Umwelt, sondern auch für Deine Gesundheit schädlich sind. Deshalb solltest Du nicht einmal darüber nachdenken, Deine Lampen mit einem Staubsauger oder anderen mechanischen Reinigungsgeräten zu reinigen, denn das ist eine der einfachsten Möglichkeiten, die empfindlichen Leuchtmittel zu beschädigen.

Aber sollte eine Glühbirne trotzdem kaputt gehen, inhaliere auf keinen Fall den Staub und das Gas, das aus der Birne kommt. Öffne alle Deine Fenster, um den Raum zu belüften, und benutze danach einen Besen, um alle kaputten Teile des Leuchtmittels zusammenzufassen. Benutze nicht Deine Hände, da es sehr kleine Glasstücke oder andere Materialien geben kann, die leicht durch die Haut schneiden können. Lege dann die zerbrochenen Stücke in einen separaten Plastikbeutel und entsorge sie korrekt.

Nach der Reinigung

Hast Du Deine Lampen gründlich gereinigt? Jetzt ist es an der Zeit, die Leuchtmittel wieder einzusetzen. Überprüfe, ob Du sie richtig eingesetzt hast, und schalte dann das Gerät ein. Wir empfehlen auch, dem Licht den Rücken zuzuwenden oder die Augen beim Einschalten des Lichtschalters zu verdecken, denn es gab Fälle, in denen minderwertige Leuchtmittel ausgebrannt sind oder gleich nach dem Einschalten zerbrachen.

Jetzt weißt Du, wie Du Deine Leuchtmittel reinigen solltest und wenn Du diese einfache Anleitung befolgst, kannst Du Dich bald wieder an dem schönen Licht in Deinem Heim freuen!

Teile diesen Beitrag:

About Author

Carsten Hack ist begeisterter Hobby-Bastler auf vielen Gebieten und Autor von e-hack.de. Seine Erfahrung und Expertise schreibt er in informativen Beschreibungen verschiedener elektrischer Bauteile nieder und gibt Tipps zu allen Fragen der Beleuchtung und LED-Leuchtmitteln.

Kommentare